Bei Star Wars Jedi Knight handelt es sich um einen Ego-Shooter aus dem Jahre 1997, der im Star Wars-Universum angesiedelt ist. Eigentlich stellt das Spiel den zweiten Teil der Jedi-Knight Reihe dar und erschien außerhalb von Deutschland unter dem Namen „Jedi Knight: Dark Forces 2“. Hierzulande wurde der Titel allerdings gekürzt, um sich von seinem damals in Deutschland indizierten Vorgänger „Star Wars: Dark Forces“ zu distanzieren.

Das Geschehen in „Jedi Knight“ spielt einige Jahre nach „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ und der Spieler schlüpft in die Rolle des Söldners Kyle Katarn, welcher dazu in der Lage ist die Macht zu nutzen. Im Gegensatz zu dem Vorgänger „Dark Forces“ konnte man in „Jedi Knight“ erstmals auch die Macht sowie ein Lichtschwert nutzen, um seine Kontrahenten auszuschalten. Die einzige Erweiterung für das Spiel erschien im Januar 1998 unter dem Namen „Mysteries of the Sith“ in welcher der Spieler unter anderem in die Haut der, aus den Romanen der Thrawn-Trilogie bekannten, Kopfgeldjägerin Mara Jade schlüpft.

Der Nachfolger zu „Jedi Knight“ erschien schließlich im März 2002 weltweit unter dem Namen „Star Wars Jedi Knight 2: Jedi Outcast“ und versetzt den Spieler erneut in die Rolle des Söldners Kyle Katarn. Dieser hat sich mittlerweile von der Macht abgewendet und unterstützt mit seiner Freundin Jan die Rebellen in ihrem Kampf gegen das Imperium. Als Jan von dem dunklen Jedi Desann gefangen genommen wird, bleibt Kyle Katarn nichts übrig als erneut in die Schlacht zu ziehen. Zu diesem Zweck verbündet er sich mit Luke Skywalker, welcher Katarn dabei hilft seine Jedi-Kräfte zu kontrollieren.

Neben der hervorragenden Singleplayer-Kampagne trug auch der Mehrspielermodus von „Jedi Knight 2“ seinen Teil dazu bei, dass das Spiel unter Star Wars Fans bis heute als eine der besten Videospielumsetzungen überhaupt gehört.

Der ebenfalls starke Nachfolger „Star Wars Jedi Knight: Jedi Academy“ schloss die Geschichte rund um den Söldner Kyle Katarn im Jahr 2003 schließlich ab.